13.10.2012

Immanuel Kant: ›Kritik der Urteilskraft‹ (Dieter Teichert)

Manchmal ist es äußerst bedauerlich, wie Bücher verschwinden. Gestern habe ich mir von Dieter Teichert den Kommentar zu Kants Kritik der Urteilskraft vorgenommen. Das ist ein ganz bezaubernd schönes Büchlein. Und leider vergriffen. Auf Amazon gibt es auch keine gebrauchten Exemplare.
Aber ich habe ja schon mal beklagt, dass auch das Buch Literaturwissenschaftliche Grundbegriffe von Jürgen Link nicht mehr zu haben ist, ebenso wie die Einführung in die Literaturwissenschaft von Schulte-Sasse/Werner. Die beiden letzten Bücher sind methodische Bücher. 
Was ich zur Zeit an der Uni sehe: die Methodik spielt entweder überhaupt keine Rolle mehr, oder sie nähert sich komplett der Statistik an. Mir hätte zu Beginn meines Studiums eine Einführung in die Logik sehr geholfen, ebenso wie mir geholfen hätte, wenn meine Professoren logisch argumentiert hätten. Gute wissenschaftliche Methoden, aber auch gute praktische Methoden basieren auf der Logik. (Übrigens war das ganze nicht so schlimm: immerhin hatte ich doch einige Professoren, die eine gute, fundierte Logik besessen haben, allen voran Frau Prof. Dr. Marianne Schuller vom germanistischen Fachbereich in Hamburg.)
Kommentar veröffentlichen