31.05.2013

Grammatik oder Prosodie

Die 70er Jahre erreichen ihren Höhepunkt in England.
Dieser Satz, den ich vorgestern im Internet gefunden habe, hat mich einigermaßen verwirrt. Denn schon beim ersten Lesen wusste ich nicht, was dieser Satz genau bedeuten soll. Grammatisch ist er jedenfalls korrekt. Und trotzdem bleibt er mehrdeutig. Erreichen die siebziger Jahre nur in England ihren Höhepunkt oder bezeichnet der Höhepunkt einen gewissen Zeitraum in England in den siebziger Jahren (der in anderen Ländern zu einer anderen Zeit stattfindet)? Und was soll das in diesem Fall überhaupt sein: ein Höhepunkt?
Nicht die Grammatik ist in diesem Fall zweideutig, sondern die Betonung. Die Lehre von der Satzmelodie wird häufig als Prosodie bezeichnet. Es gab ganze Lehrbücher dazu. Heute ist diese Kunst vor allem in die Lyrik abgewandert, wo sie über das Versmaß den Vers bestimmt.
Bei meinem Beispiel ist zum Beispiel nicht klar, ob der Höhepunkt wichtiger ist als England und ob es eben tatsächlich einen Höhepunkt der siebziger Jahre gab. Anders gesagt: gehört der Höhepunkt zu den siebziger Jahren oder zu England?
So werden unglückliche erste Sätze zu einer Beschreibung geliefert, die eigentlich auf einen Film aufmerksam machen soll.
Kommentar veröffentlichen