08.09.2011

Schreiben und PowerPoint

Eine Kundin hat es mir nachgetan, hat sich während der Diplom-Arbeit alle ihre Notizen in eine PowerPointPräsentation gesetzt, diese dann geordnet und erst dann mit dem Schreiben angefangen. Ihr Thema: Die Möglichkeit, durch Industrievliese Katalyseprozesse bei der Oxydation zu steuern (jedenfalls so ähnlich). Ich habe von der technischen und chemischen Seite kaum etwas verstanden.
Seit Anfang dieses Jahres nutze ich PowerPoint immer häufiger, um Kunden Material aufzubereiten, das individuell zugeschnitten und großzügig gestaltet ist. Gerade bei der Planung kann man so rasch Übersichten erstellen und hin- und herschicken.

Nachtrag: ich liebe meinen Zettelkasten trotzdem sehr, auch wenn ich durch mein Spracherkennungsprogramm so viel Material erstelle, dass ich den Überblick verloren habe (nun gut, ich arbeite auch nicht mehr als Ausbilder für Quereinsteiger, insofern reduziert sich das Themenspektrum enorm).
Kommentar veröffentlichen