29.09.2011

Bastel, bastel, bastel

Folgende Tätigkeiten heute Morgen: Brötchen gebacken, Sohn in den Italienurlaub verabschiedet, gebastelt (Stationen), geschrieben (etwas über 2000 Wörter, allerdings nur: meine Probeerzählung).
Probeerzählung ist übrigens gut. Ich habe zwar überhaupt keinen Anspruch, was Aussage und Bedeutung dieser Erzählung angeht, aber ich finde immer wieder eine halbe Stunde, in der ich ein Stück weiterschreibe. Mit dem Spracherkennungsprogramm läuft das recht flott, so dass 2000 Wörter in gut einer Stunde zu schaffen sind. Und da ich die Geschichte zunächst komplett durchgeplant habe, ist es fast ein Herunterschreiben. Ich hatte zwar gegenüber Anja Wurm geäußert, dass es für mich nur eine Fingerübung ist, dass ich tatsächlich nur neugierig war, ob man Geschichten auch einsprechen könne und damit angedeutet, dass ich die Erzählung auch eventuell abbreche, aber insgesamt ist es einfach zu nett. Mal sehen, mal sehen!


Kommentar veröffentlichen