01.09.2011

Abenteuergeschichten (und Thor)

Das war flott: mein Buch Abenteuergeschichten planen und schreibenist seit fünf Stunden online.
Das Buch war schon vor zwei Jahren fast fertig, deshalb habe ich jetzt so flott schreiben können. Ich habe lediglich neuere Beispiele hinzugefügt, vor allem eine längere Passage über den Film Thor, das ganze Kapitel über Plotmuster (vor allem über die Verschachtelung von Plotmustern, was viele meiner Kunden eine gute Übung finden) und schließlich 14 Illustrationen.

Thor (Ausschnitt aus meiner Analyse der Erzählstruktur)
Um sich mit den ganzen Begriffen vertraut zu machen, ist es sinnvoll, wenn Sie diese eine Zeit lang regelmäßig benutzen. Schreiben Sie kleine Analysen von Geschichten und gebrauchen Sie dabei die Begriffe; sammeln Sie ebenso weitere Beispiele.
Hier seien noch einige Anmerkungen zum Film / Comic Thor eingefügt. Sie werden sehen, dass sich alle Phänomene, auf die die Begriffe verweisen, wiederfinden lassen; nur die Anordnung in der Geschichte ist eine andere.

In Thor gibt es zwei Lager, die Asen und die Eisriesen. Allerdings gibt es keinen offenen Krieg. Die Eisriesen wurden besiegt und der Quell ihrer Macht liegt gut verwahrt in Asgard. Dieser Quell der Macht, ein blauer Kasten, gehört zu den komplementären Vollständigkeiten; hätten die Eisriesen den Kasten, wären sie „vollständig“, was in diesem Fall heißt: gefährlich.
So gibt es zum Beginn der Geschichte nur eine starke Schwelle: die zwischen Jotunheim und Asgard. Sie kann (eigentlich) nicht überschritten werden.

Jetzt geschieht, am Tag, als Thor zum Thronerben (?) ernannt werden soll (ein „Zufall“?), ein Einbruch, bei dem drei Eisriesen ihre Machtquelle stehlen wollen. Die Eindringlinge werden vernichtet; der blaue Kasten bleibt gerettet.
Auf den Einbruch reagiert Thor unwirsch. Er ist beleidigt worden und er fühlt sich von den Eisriesen herausgefordert. Er reagiert nur darauf, dass die Grenze überschritten wurde, nicht, wie das möglich war.

Thor beschließt, in Jotunheim einzudringen (umgedrehte Überschreitung der Schwelle). Schon vorher verdeutlichte ihm Odin, dass er noch nicht König sei; und Odin sagt, Thor denke wie ein Krieger, nicht wie ein König. – Dieser Umweg über Jotunheim bereitet das Kippen der Figur vor: ist Thor zunächst eine kriegerische Figur, wird er hier, in mehreren Schritten, zu einer nomadischen Figur.
Der Ausflug nach Jotunheim endet mit dem Zorn Odins. Er empfindet die Missachtung seiner Befehle (dies sind ganz starke Schwellen) als Entehrung, nimmt ihm den Hammer und verbannt Thor. Damit ist der Donnergott endgültig zum Nomaden geworden.

Zudem gibt es eine doppelte Unvollständigkeit: Thor, der eigentlich zu den Asen gehört, ist von diesen exiliert; Thor, der eigentlich den Hammer Mjölnir besitzt, wird von diesem getrennt und hat (zunächst) keine Möglichkeit, ihn wiederzuerlangen. – Thor ist ein Gott ohne Thron und ohne Insignie. Damit ähnelt er Sparrow, der ein Pirat ohne Befehlsgewalt und ohne Schiff ist, aber auch Conan, der Barbar, der ebenfalls ein exilierter König ist. (Übrigens erinnert der Hammer, der sich nicht aus dem Stein heben lässt, sehr dem Schwert Excalibur und Thor damit dem König Artus.)

Schon vor dem Exil hat Thor in seiner Halsstarrigkeit etwas Lächerliches an sich. Seiner Macht beraubt und unter Menschen erscheinen seine Prinzipien als dümmlich, mindestens aber fehl am Platz. Erst, nachdem er seinen eigenen Hammer nicht aufheben konnte, wandelt er sich und akzeptiert seine Rolle als Nomade und Teil einer Enklave. Damit wird er zu einer ernsthaften Figur, die schließlich sogar bereit ist, den eigenen Tod zu akzeptieren, um die Menschen zu schützen, die er liebt.

Diese Enklave ist das Team aus Wissenschaftlern. Ihre Abgesondertheit von dem „offiziellen“ Krieg zeigt sich besonders deutlich, als die Regierung ihre Unterlagen konfisziert. Kriegsparteien dulden selten einen dritten Standpunkt, es sei denn, er ist machtlos.
Dieses Team erinnert an Sparrow, Will und Elizabeth. Alle drei sind sehr individuelle Menschen. In dieser Geschichte werden sie allerdings durch den vierten, durch Thor, und die Liebe zwischen Jane und Thor zurückgedrängt. Zum Schluss, wenn die Freunde Thors auftauchen, sind die Menschen nur noch Beiwerk.

Trotzdem hat die Enklave der Wissenschaftler eine wichtige Rolle. Sie nehmen Thor auf und helfen ihm bei dem Wechsel zur nomadischen Figur. Insbesondere Jane ist eine wichtige Führerin. Sie unterstützt Thor bei dem Einbruch in das Forschungsquartier und ermöglicht ihm so die Erfahrung absoluter Machtlosigkeit.

Als Thor schließlich seinen Tod in Kauf nimmt und dies auch durch seine Tat beweist, erlangt er seine Macht wieder. Dies erinnert entfernt an die Szene in Fluch der Karibik, als Sparrow erstochen wird, aber nicht stirbt, weil er durch den Diebstahl einer Münze den Fluch auf sich gezogen hat.
Der Tod ist eine absolute Schwelle. In dem Film gibt es eine zweite absolute Schwelle, die zwischen Jotunheim und Asgard. Während Thor das erste Mal die absolute Schwelle übertritt, weil er anderen die Schuld gibt, übertritt er beim zweiten Mal die absolute Schwelle, weil er die Schuld auf sich nimmt. Während der erste Übertritt ihn seiner Macht beraubt, gibt ihm der zweite die Macht zurück. Von der Komposition der Erzählung haben wir es mit einer Symmetrie zu tun, die durch ein Detail, die Frage der Schuld, abweicht. 


Kommentar veröffentlichen