18.07.2012

Und weil's so schön ist: Säbelzahntiger jagen ist männlich

denkwerkstatt schreibt über die neue Kochzeitschrift für Männer, BEEF! und verweist auf einen Artikel die diestandard.at: So männlich können Sie kochen.
Frecherweise ist dieses Magazin untertitelt: Für Männer mit Geschmack. Die Inhalte sind latent bis offen sexistisch und die Kritik von denkwerkstatt, kurz: Frau=Fleisch, sehr ernst zu nehmen.
Zwei der Poster, die BEEF! anbietet, tragen die Sprüche: "Rosa ist für Mädchen. Blutrot für Männer." (ein Satz, der wesentlich mehr als nur Männer sind anders als Frauen konnotiert: man beachte alleine die Verniedlichung der Frau durch Mädchen; und auch das Adjektiv blutrot ist nicht ohne: Blut konnotiert die Jagd, das Martialische, das Rohe, etc.) und "Das Schönste hat Gott schon immer aus Rippen geschaffen" (der Fleischer, den man auf dem Poster sieht, wird mit Gott gleichgesetzt; die aus der Rippe erschaffene Frau wird mit dem essbaren Fleisch gleichgesetzt).
Ist das nicht ganz entsetzlich? Ist so eine Verquarkung für einen halbwegs gebildeten Menschen nicht geradezu eine Zumutung?
Kommentar veröffentlichen