20.10.2014

Emil Cioran

Cioran ist ein seltsamer Mensch. Seine Gedanken sind ganz schwarz, ganz hoffnungslos. In gewisser Weise thematisiert er die dunklen Seiten unserer Existenz mit verzweifelnd verbalen Ausfällen. Und es gibt zwar Bezugspunkte in seinem Werk, aber nichts davon scheint positiv zu sein, weder Gott noch das Leben noch die Kunst.
Er schreibt:
Das Leben ist so zart und unheimlich wie der Selbstmord eines Schmetterlings.
in: Gedankendämmerung. in Cioran, Emil: Werke. Frankfurt am Main 2008, 407-606, hier: 436
Kommentar veröffentlichen