28.10.2011

Arroganz des Sozialwissenschaftlers

Eine Lernstrategie muss immer reduktiv vorgehen: Sie muss über Zusammenhänge vereinfachen. (Mit Lernstrategien umzugehen gehört also dicht an die Strukturwissenschaften herangetragen: an die Mathematik und die Logik. Zusammenhänge erkennen ≠ nachahmen/nachplappern; dies die Arroganz der Sozialwissenschaftler: Sie ersetzen die ungleich komplexere (diffusere) Logik des sozialen Lebens durch die Nachahmung von "demokratischen"/"kritischen" Meinungen.)

(Dies ist ein Kommentar, den ich vor anderthalb Jahren geschrieben habe. Da ich gerade etwas zu Lernstrategien schreibe, kam er mir wieder auf den Schreibtisch. Später, ich glaube diesen April, habe ich nochmal Notizen zu dem Thema gemacht, wie mimetisch die Meinung sein darf und wie "hilfreich" es ist, mit Meinungen zu brechen oder zu provozieren.)


Kommentar veröffentlichen