01.11.2008

Müde

Müde bin ich, nachdem ich gestern den ganzen Tag unterwegs war. Müde, aufgekratzt und - auf etwas undeutliche Weise - glücklich. Noch kann ich meine neue Arbeit nicht einschätzen, aber sie sieht mir jedenfalls interessanter aus, als meine bisherige Arbeit, und insgesamt stressiger. Aber gut, das ist dann eben so. Da muss ich mich durchbeißen.
Nach dem Fluch der Karibik werde ich mich wohl längere Zeit mit Avatar - Herr der Elemente beschäftigen. Auch dies geht in dieselbe Richtung wie Fluch der Karibik und ich hoffe, dort weitere Elemente der Abenteuergeschichte verdeutlichen zu können. Da diese Fernsehserie wesentlich umfangreicher ist, wird es wohl dauern, bis dazu ein Text entsteht. - Nebenher lese ich Goffman's Rahmen-Analyse. Ein schöner, ein großartiger Text, der genau in diese Richtung geht: Tricksereien, Manipulationen, Fehleinschätzungen. Der eine oder andere Kommentar dürfte hier für den Blog abfallen.
Besonders hübsch fand ich folgende Geschichte: eine Familie wunderte sich, dass ihr Sofa eine seltsame Beule aufwies, und diese Beule immer wieder unterschiedlich geformt war. Erst sechs Monate später verschwand diese Beule so plötzlich, wie sie gekommen war. Dafür fand die Familie eine zwei Meter lange Pythonschlange hinter dem Kühlschrank. Diese hatte es sich offensichtlich im Sofa eingerichtet und war nur nachts herausgekommen, um Mäuse zu jagen.
Kommentar veröffentlichen