23.09.2014

Oberlehrer (Wichtigtuerei und Belehrung)

Nein, nein, keine Angst. Zwar diskutiert Deutschland gerade mal wieder über den Respekt, den man Lehrern entgegenbringen muss (in diesen Momenten nervt Twitter außerordentlich, weil sich sofort eine Flut an Tweets über einen ergießt), aber das soll uns hier gar nicht interessieren.
Ich habe den Nachmittag dazu benutzt, zumindest für eine Stunde, das Buch Die Kurzhosengang zu kommentieren. Und da dies mit einem Spracherkennungsprogramm sehr einfach ist, habe ich reichlich Material zusammengetragen. Einen Teil davon habe ich dann zu einem Artikel umgearbeitet. Siehe Die Erzählperspektiven im Humor.

Textmuster

Texte bestehen aus Textmustern. Manchmal findet man in einem Text nur ein einziges Muster, meist aber zahlreiche. Unklar ist, wie sich ein Textmuster ganz genau definieren lässt. Es ist wohl immer noch Geschmackssache. Unklar ebenfalls bleibt, wie und wann ein Textmuster zugleich ein Genre ist. Besonders bei kurzen Texten, dem Witz, dem Aphorismus, der Maxime, kann man eine solche Trennung nicht mehr vollziehen. Das Textmuster ist deckungsgleich mit dem Text und dem Genre.

Wichtigtuerei

Verschiedene Techniken des humorvollen Romans werden wohl in Zukunft wesentlich häufiger auf meinem Blog auftauchen. Eine hübsche Technik ist die Wichtigtuerei. Dabei werden banale Phänomene, zum Beispiel Spitznamen, in etwas Aufregendes und Geheimnisvolles umgedeutet. So zum Beispiel folgende Passage aus Die Kurzhosengang:
Die Namen der Mitglieder der Kurzhosengang sind natürlich nicht unsere richtigen Namen. Niemand wird geboren und heißt Snickers oder Island oder Zement. Auch würde keine Mutter ihr Kind Rudolpho nennen. Sowas nennt man inkognito sein. Wenn jeder wüsste, wer die Mitglieder der Kurzhosengang sind, dann würde ich hier aber die Post abgehen, dass lasst euch mal gesagt sein.
S. 17

Belehrung

Den Leser eines Romans im Roman zu belehren sollte eigentlich vermieden werden. Manchmal bekommt man Texte von Autoren, die in einem Roman eher ihre Weltansicht hinein packen wollen oder sogar auf einem persönlichen Rachefeldzug sind. Nicht, dass ich die Menschen daran hindern will zu schreiben; vergnüglich allerdings ist das nicht.
Als Technik des Humors taugt das Textmuster Belehrung doch wieder ganz gut:
Wieso ich das verrate, fragt ihr euch jetzt sicher. Und das auch noch im Fernsehen vor einem Publikum. Ich verrate es euch, weil ich genug davon habe, dass was Falsches in den Büchern steht.
Leiht euch einen Kuli, streicht das Falsche durch und schreibt das Richtige rein.
So wird das gemacht.
S. 19
Kommentar veröffentlichen