21.12.2008

Zettelkasten, Java

Ich habe die letzten Stunden meinen Zettelkasten aufgeräumt. Ich bin noch lange nicht fertig. Und es ist eine ziemlich stupide Arbeit. Gut, nebenbei habe ich meine Texte und Kommentare durchgelesen und das eine oder andere eingefügt. Gerade zu Joan Rowling habe ich ein paar weitere Analysen rhetorischer Mittel eingefügt und dazu Übungen entworfen und ausprobiert. Die kommen demnächst auch in den Blog.
Den Nachmittag habe ich mit Programmieren verbracht. Nachdem ich jetzt einen kleinen Texteditor selbst programmieren kann, und das Ganze in einer Datenbank ablegen kann, kommen jetzt die nächsten Schritte: XML und Multi-Threading. Und an die Manipulation von Zeichenketten sollte ich mich auch noch einmal wagen: nicht, was die Befehle angeht, aber was die sinnvollsten Datenstrukturen für welche Aufgaben sind.
Kommentar veröffentlichen