10.02.2014

Komische, unfreiwillige Mischungen

In meinem neusten Video habe ich unter anderem die komischen Mischungen erwähnt, zum Beispiel den Titel einer Glosse auf Spiegel online. Manchmal treten solche Mischungen sehr unfreiwillig auf.

So hatte ich vor drei Jahren nach einem guten Video über Haie gesucht (auf YouTube). Und in einem dieser Videos, das vor allem das Fressverhalten von Haien gezeigt hat, wurde unten eine Werbung für Zahnbehandlungen in Tschechien eingeblendet. Und das just in dem Moment, in dem ein Hai aus dem Wasser heraus nach einem Thunfisch-Köder schnappte. Das fand ich damals sehr komisch.

Gerade wollte ich mir ein Video über die Eröffnungsspiele in Sotschi ansehen. Das Video hat mich auch deshalb interessiert, weil im Titel ein Toilettenproblem erwähnt wurde. Welche Werbung wurde dem Video vorangestellt? Werbung für Backpapier, also solches, das man ums Fleisch wickelt und das zugleich für eine gute Würze und für eine Kruste sorgen soll. Und da war die Assoziation zum Kackpapier und damit zu einem ganz anderen Toilettenproblem natürlich einfach.

Für solche unfreiwilligen Mischungen gibt es keine rhetorische Figur. Bei den Wortfiguren findet man die Kontamination (Sexperte, Junggeziefer, Greconomy, und anderes). Das Asyndeton bezeichnet gleiche syntaktische Elemente, die nebeneinander aufgereiht werden und unsinnig sein können, aber nicht müssen: „Sie jagten ihn mit Schwermut und mit Gabeln.“ Schließlich bezeichnet das Zeugma die Parallelisierung von Sätzen, die von der Bedeutung deutlich nicht zueinander passen: „Sabine organisierte sich ein ruhiges Leben und ihr Mann einen Kasten Bier aus dem Supermarkt.“
Der Witz solcher unfreiwilligen Mischungen geht in zwei Richtungen. Der Film mit den Haien und der eingeblendeten Zahnbehandlung bringt natürlich sehr überraschend zwei Elemente zusammen, die sich in einem sehr nebensächlichen Punkt berühren und sonst kaum etwas miteinander zu tun haben.
Beim Zeugma dagegen findet man recht häufig eine fehlende Geschichte zwischen den beiden Satzgliedern oder Teilsätzen. Die Zusammenstellung ist deshalb überraschend, weil der Zusammenhang fehlt. Und dann versucht man natürlich, diesen Zusammenhang selbst aufzufüllen und kommt auf die drolligsten Einfälle.
Kommentar veröffentlichen