19.03.2008

Die gefiederte Schlange

So heißt eine Geschichte von mir, die jetzt doch mal veröffentlicht wird. Seltsamerweise ist es eine der Geschichten, in denen ich stärker experimentiert habe, mit Stilmitteln und mit Wortwiederholungen; und obwohl sie eine Pointe hat, sie hat nicht den Humor, den ich sonst gerne in meinen Geschichten gebrauche. Sie ist eher melodramatisch.
Wie dem auch sei: sie wird nun veröffentlicht.
Peter Gura, der sich für die Anthologie verantwortlich zeichnet, hat die Geschichte hervorragend lektoriert. Ich musste mich fast einen Monat lang an seinen Anmerkungen zu Stilmitteln und Erzählwirkung reiben. Dafür kann ich Peter nur danken: denn ein so sensibles, achtsames Lesen erfährt man selten, eine so klare und konstruktive Kritik ebenso wenig. Dass Peter all dies scheinbar leichtfüßig vereint - wer es selbst mal getan hat, weiß, wie mühevoll es eigentlich ist -, zeugt von einem großen Verstand und einem noch größeren Respekt vor der schreibenden Zunft.
Kommentar veröffentlichen