04.04.2014

Warnung vor Visionen

Durch das ganze Mittelalter hindurch galt als das eigentliche und entscheidende Merkmal des höchsten Menschentums: dass man der Vision - das heißt einer tiefen geistigen Störung! - fähig sei. Und im Grunde gehen die mittelalterlichen Lebensvorschriften aller höheren Naturen (der religiosi) darauf hinaus, den Menschen der Vision fähig zu machen! Was Wunder, wenn noch in unsere Zeit hinein eine Überschätzung halbgestörter, phantastischer, fanatischer, sogenannter genialer Personen überströmte; "sie haben Dinge gesehen, die Andere nicht sehen" - gewiss! und dieses sollte uns vorsichtig gegen sie stimmen, aber nicht gläubig!
Nietzsche, Friedrich: Morgenröte. München 1988, S. 64
Ich liebe ihn!
Kommentar veröffentlichen