02.04.2014

Aufmerksamkeit und Liebe

Aufmerksamkeit ist mit Liebe verflochten.
Goleman, Daniel: Konzentriert euch! München 2013, S. 162
Und die ganze Stelle (wenig später zu dem, was ich oben zitiert habe):
Offensichtlich bestimmt also unsere eigene Einstufung auf der sozialen Leiter darüber, wie viel Aufmerksamkeit wir aufbringen: Wenn wir uns als Untergebene fühlen, sind wir wachsamer, als wenn wir uns für überlegen halten. Entsprechend aufmerksamer sind wir auch, je mehr uns an jemandem liegt - und je mehr Aufmerksamkeit wir aufbringen, desto mehr liegt uns am anderen. Aufmerksamkeit ist mit Liebe verflochten.
ebd.
Es ist seltsam, aber auf eine recht unterschwellige Art und Weise spricht aus dem Kapitel Soziale Sensibilität in Golemans Buch eine große Wut - und eine große Enttäuschung. Mich erinnert es - von der Atmosphäre her - an John Steinbecks Früchte des Zorns.
Kommentar veröffentlichen