04.04.2014

Die Künstler und die vita contemplativa

... die Künstler, etwas seltener als die Religiösen, aber doch immer noch eine häufige Art von Menschen der vita contemplativa, sind als Personen zumeist unleidlich, launisch, neidisch, gewaltsam, unfriedlich gewesen: diese Wirkung ist von erheiternden und erhebenden Wirkungen ihrer Werke in Abzug zu bringen.
Nietzsche, Friedrich: Morgenröte. München 1988, S. 48
Irgendwie lese ich gerade wieder sehr schnell, sehr viel. Canto von Paul Nizon. Henri Bergson von Gilles Deleuze und zwei Kapitel aus Tausend Plateaus. Früchte des Zorns, zumindest die ersten 10 Abschnitte. In Brixton Hill von Zoe Beck erneut herumgeschmökert. Und Konzentriert euch! von Daniel Goleman ein Stück weit weitergelesen: aber ich musste, nach dem Kapitel über soziale Aufmerksamkeit, erst mal einen Umweg gehen.
Und freue mich, dass mein neuer Computer unterwegs zu mir ist. Ich hoffe, dass er heute noch kommt.
Kommentar veröffentlichen