20.09.2012

Geschichten ohne Konflikt

Gibt es Geschichten ohne einen Konflikt?
Vor zwanzig Jahren habe ich von Adalbert Stifter den Roman Nachsommer gelesen, der eine Art Idylle darstellt. Soweit ich mich erinnern kann, ist dieser Roman überhaupt nicht konflikthaft, sondern ein idealisierter Bildungsromans, das  Heranwachsen eines jungen Mannes in einer vollkommen naturhaft-harmonischen Umgebung.
Was habe ich mich (damals und wahrscheinlich auch heute) gelangweilt!

Aber auch das sind Wahrnehmungsgewohnheiten. Ich habe das miterleben dürfen, als ich Abenteuerromane auseinandergepflückt habe. Vorher habe ich eigentlich sehr gerne Fantasy gelesen, aber auch Krimis. Das reizt mich heute gar nicht mehr zur Unterhaltung. Ich bin beim Lesen zu wenig in der Welt drin und achte zu viel auf die Kommunikation zwischen Autor und Leser. Und dann klappt natürlich dieses ganze Ding mit der Spannung nicht mehr.
Kommentar veröffentlichen