08.09.2012

31 Fragen an Leser:innen

Weil Melusine ihre Reihe 31 Fragen an Leser:innen fortsetzt, schließe ich mich dem an. Meinen erster Artikel dazu findet ihr hier.

20. Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Bei dieser Frage müsste ich eigentlich passen. Mich haben die Bücher, die wir in der Schule gelesen haben, eigentlich nie interessiert. Und andererseits hatte ich zu gute Deutschlehrer, die mich immer motivieren konnten, so dass ich doch einiges ohne zu murren mitgemacht habe: aber ich erinnere mich noch ganz düster, dass mir die Iphigenie gut gefallen hat und vor allem Arthur Schnitzler, Der Weg ins Freie.

21. Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Ganz eindeutig: Kabale und Liebe. Schiller habe ich noch nie gemocht. Es folgt dicht dahinter ein Perry Rhodan-Roman, den wir als Beispiel für Massenliteratur gelesen haben. Dieser handelte von irgend einer Art Maschinenmensch. Ich habe weder die Geschichte, noch den tieferen Sinn verstanden. Erst später, als ich angefangen habe Nora Roberts zu analysieren, ist mir der Zweck solcher Analysen bewusst geworden.
Kommentar veröffentlichen