20.01.2011

Amphibolie

Die Amphibolie bezeichnet die rhetorische Figur der Doppeldeutigkeit. Da diese Figur selten oberhalb der Gürtellinie genutzt wird, sammle ich "anständige" Beispiele. Schlüpfrig allerdings war das Wahlplakat der CDU, das Angela Merkel und Vera Lengsfeld tief kolletiert zeigte, mit der Parole: Wir haben mehr zu bieten. Das Foto der Kanzlerin wiederum war bei der Eröffnung der Osloer Oper aufgenommen worden und sorgte weltweit für Aufsehen. Wie Spiegel online schreibt, habe Frau Merkel zu diesem Aufsehen geäußert, "dies sei wohl der Tatsache geschuldet, dass das Amt des Bundeskanzlers von einer Frau wahrgenommen werde". Die Amphibolie besteht hier in Gleichklang (Homonymie) des Wortes "wahrnehmen" als "sehen" und "besetzen/bekleiden" (ein Amt besetzen/bekleiden).


Kommentar veröffentlichen