21.01.2009

Spunk, Staya Erusa

Staya Erusa heißt der neue Film von Uri Geller. Was bedeutet Staya Erusa? Uri Geller klärt uns in einem Stern-Interview auf. Staya Erusa bedeutet nichts. Es ist ein Kunstwort, hinter dem nichts steckt.
Ähnlich ist das Wort Spunk, aus Pippi Langstrumpf.
Über dieses Interview, das ich mit Faszination und Abscheu gesehen habe, bin ich auf das positive Denken gekommen.
Uri Geller berichtet trotzdem einige sehr schöne Sachen. Zum Beispiel erzählt er, wie er an Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern teilgenommen hat. Die Situation war angespannt. Geller ließ sich einen Löffel bringen, hantierte einige Zeit mit diesem herum und reichte ihn dann an einen Palästinenser weiter. Kaum hatte dieser den Löffel in der Hand, verbog er sich. Alles lachte.
Man mag diese Anekdote glauben oder nicht, aber das absurde Ereignis, das ein Lachen auslöst, und das gemeinsame Lachen, das eine Verhandlungsblockade auflöst, sind sehr nachvollziehbare Ereignisse. Immer ist das Absurde mit einer gewissen Komik verknüpft. Man denke an die Stelle in Ionescos Schauspiel "Die kahle Sängerin", in der der Feuerwehrmann im Gehen die Anwesenden fragt, wie es der kahlen Sängerin gehe und alle peinlich berührt schweigen. An dieser Stelle lacht das Publikum eigentlich immer, obwohl man nicht weiß, wieso. Ich selbst musste lachen und kann es immer noch nicht richtig erklären.
Immer ist das gemeinsame Lachen mit neuen, offeneren Handlungen verknüpft, sei es nun, dass man über einen Waffenstillstandsvertrag verhandelt, sei es, dass man mit einem Schizophrenen über das Aufräumen seiner Küche verhandelt, oder mit einem Schüler das Erlernen von Buchstaben. (Wie sagte eine vortreffliche Lehrerin mal zu mir? "Sie haben die Schüler zu viel Lachen lassen, dann wollen die nicht mehr lernen."; dieselbe Lehrerin hatte mal ein Fax für eine Vertretungsstunde mit den Worten unterschrieben: "Am Ende der Stunde dürfen die Schüler auch mal befreiend lachen." Die Kollegin, die diese Vertretungsstunde gehalten hat, erzählt das immer noch mit Lach-Tränen in den Augen.)
Kommentar veröffentlichen