23.01.2009

Nahrung zocken

Die Chinesen haben ihren ersten öffentlichen Lebensmittelskandal. Sechs Kinder sind gestorben, drei Menschen zu Tode verurteilt worden. Macht neun!
Gut für uns! Warum? - Nun, die Chinesen, so wurde es letztes Jahr dramatisch beschrieben, essen uns unsere Lebensmittel weg, weshalb unsere Lebensmittelpreise astronomisch ansteigen. Je weniger Chinesen, desto weniger Mitesser. Wir brauchen also schätzungsweise nur noch fünfeinhalb Millionen Lebensmittelskandale in China, bis diese Gefahr gebannt ist. Das dürfte doch nicht so schwer sein.
Nun liegt aber die Ursache für die Teuerung der Lebensmittel nicht in einer allgemeinen Knappheit, sondern in einer künstlichen Knappheit, in einer Spekulation mit den Lebensmitteln an der Börse. Dirk Müller, besser bekannt als Mr. DAX, hat dies deutlich beschrieben.
Dabei passiert folgendes: statt dass die Großhändler den Reis direkt weiter verkaufen, schalten sich hier Rohstofffonds dazwischen, die aus diesem Einkauf Kapital akkumulieren. Dieses Kapital wird nicht aus Nichts gewonnen, sondern auf die Endpreise aufgeschlagen, teilweise bis zu 50%. Wenn also eine Familie, die sowieso nicht genügend Geld für Reis hat, jetzt Reis einkaufen will, kann sie sich nur zweidrittel der bisherigen Menge kaufen. Das wäre so, als würden Sie in den Supermarkt gehen und der Kassierer Ihnen ein Drittel der Waren wieder abnehmen, aber das gleiche Geld verlangen. Stellen Sie sich das mal vor!
Man kann sagen, was man will, die Spekulation auf Lebensmittel ist unsittlich. Dirk Müller schlägt den gleichen Ton an. Er berichtet sogar, dass ein Chef eines großen Lebensmittelkonzerns das Trinkwasser für börsenfähig erklärt hat. Spekulation mit Trinkwasser? Lieber nicht daran denken. Irgendjemand hat mal gesagt, dass die großen Kriege des neuen Jahrtausends nicht um Geld oder Öl stattfinden werden, sondern um Trinkwasser. Siehe den neuen James Bond, Quantum of Solice. Es könnte nach diesem Szenario sogar so sein, dass hier ein neuer Widerstand gegen die reiche Schicht, die ökologisch wie ökonomisch Begünstigten entsteht.
Schon heute gilt selbst für Deutschland: Armut macht krank. Trinkwasserspekulation wäre für diesen Weg ein Riesenerfolg.
Kommentar veröffentlichen