05.08.2011

Stephen King, Psychoanalyse

Jetzt hat mich die Schreiblust wieder. Aus meinem Zettelkasten habe ich Ideen zu Stephen Kings "Es" zusammengestellt, und - weil es so gut passt - gleich noch einen Artikel zu den Abwehrmechanismen in der Psychoanalyse geschrieben. Dass ich nebenher noch zahlreiche Anmerkungen notiert habe, die ich nicht verwertet habe, versteht sich von selbst (ihr kennt mich).
Rilke! Den hatte ich heute Nachmittag auch noch in der Mangel. Später (ihr kennt auch meine Versprechen)!


Kommentar veröffentlichen