16.03.2015

Homo Faber

Ich vergaß: in der letzten Woche habe ich drei E-Mails zu Fragen zur Interpretation von Homo Faber (Max Frisch) erhalten. Offensichtlich ist dies wieder einmal Schullektüre in einigen Klassen. Es sind die üblichen Verunsicherungen angesichts der sogenannten Lektürehilfen. Diese Lektürehilfen sind zumindest bei einigen Schülern deutlich kontraproduktiv, vor allem bei all jenen Schülern, die sich eigene Gedanken machen.

Instruktiv dazu ist immer noch mein Artikel Faber und das Fleisch.
Kommentar veröffentlichen