27.04.2013

Das Leben wagen (ein Zitat)

Normalerweise mag ich ja solche aus dem Zusammenhang des Textes und meiner Arbeit gerissenen Zitate nicht, aber diesmal muss es sein. Wegen einer Anmerkung Judith Butlers lese ich gerade in der Phänomenologie von Hegel und dort eben:
"Das Individuum, welches das Leben nicht gewagt hat, kann wohl als Person anerkannt werden; aber es hat die Wahrheit dieses Anerkanntseins als eines selbständigen Selbstbewusstseins nicht erreicht."
Hegel, Georg Wilhelm Friedrich: Phänomenologie des Geistes. Stuttgart 1987, S. 143
Und an dieser Stelle bitte ich, obwohl ich diese esoterische Geste selber vollziehe, mit dem Zitat "sauber" zu bleiben. Es findet sich nämlich mitten in der berühmten Passage über Herrschaft/Knechtschaft und damit in einer nicht nur philosophiegeschichtlich wichtigen Passage, sondern auch einer politischen. Philosophie lässt sich nicht auf die Zitiererei hübscher Sätze reduzieren. Die Zusammenhänge müssen begriffen werden; Philosophie ist immer ein Netzwerk von Begriffen und genau so muss man sich darin einarbeiten. Erwachsenes, systematisches, geduldiges Lesen eben.
Kommentar veröffentlichen