01.02.2012

Hans Jürgen Heringer. Texte analysieren und verstehen

Heringer ist emeritierter Professor der germanistischen Linguistik. Mit diesem Buch liefert er eine Einführung in die Interpretation von Texten und natürlich auch in die Bedingungen der Interpretation.
Das Buch ist hervorragend geschrieben. In 38 Kapiteln rollt der Autor zentrale Problemstellungen der linguistischen Textanalyse auf. Dabei offenbart er sich nicht nur als jemand, der leicht verständlich schreiben kann, sondern auch als jemand, der höchst vergnüglich Stoffe darstellt. Selten habe ich ein linguistisches Buch in einem Rutsch durchlesen können. Bei diesem konnte ich es (nun sind mir natürlich auch die Gebiete der Linguistik relativ gut bekannt, da sie einen Teil meines Studiums ausgemacht haben).
Zudem ist dieses Buch auch grafisch sehr übersichtlich gestaltet, mit vielen Beispielen und jeweils am Ende eines Kapitels Aufgaben zur Vertiefung.
Trotzdem hat dieses Buch auch eine gewisse Schwachstelle. Sieht man sich alleine die Kapitelüberschriften an, so entdeckt man hier nicht die traditionellen Teildisziplinen der Linguistik, sondern zum Beispiel Überschriften wie "Der rote Faden". Dahinter verbirgt sich (in diesem Fall) das Problem der Textkohärenz, also des "Zusammenhalts" eines Textes.
Weiterhin fehlen auch kritische Diskussionen, die in dem einen oder anderen Fall durchaus angebracht gewesen wären. Zwar wird der Untersuchungsgegenstand problematisiert, nicht aber der wissenschaftliche Standpunkt als (zumindest in einigen Fällen) strittig.
So ist dieses Buch zwar tatsächlich eine hervorragende Einführung: populärwissenschaftlich geschrieben, aber an jeder Stelle wissenschaftlich fundiert; doch ein bisschen mehr Bezug auf die Wissenschaft, und sei es nur in Form bestimmter Begriffe, hätte der Verständlichkeit sicherlich nicht geschadet. Die wissenschaftliche Fundierung lässt sich sozusagen nur im Nachhinein überprüfen, während eine Einführung für das Studium "progressiv" sein sollte, also eine vertiefende Spezialisierung ermöglichen sollte. Und genau dies leistet das Buch nur mangelhaft.
Deshalb empfehle ich dieses Buch nicht unbedingt dem Studierenden. Wer sich allerdings als interessierter Laie für (Text-)Linguistik interessiert, findet hier eine Einführung, die von ihrer Qualität einzigartig sein dürfte.
Kommentar veröffentlichen