27.02.2008

Der Sternenwanderer

Nein, Cedric wollte sich diesen Film nicht im Kino ansehen. Also habe ich gewartet, bis er auf Video zu haben war. Leider! - denn wahrscheinlich wäre er im Kino doch noch besser gekommen.
Den Autor der Geschichte, Neil Gaiman, schätze ich bedingt, und Der Sternwanderer fand ich - als Buch - eher mittelprächtig. Der Film dazu ist jedoch kurzweilig, und schon allein deshalb sehenswert, weil die schauspielerischen Leistungen hervorragend sind. Wegen technischer Tricks wird man ihn sich nicht ansehen dürfen. Die gibt es zwar und sie sind durchaus gut, aber sie ordnen sich - glücklicherweise - ganz dem Geschehen unter.
Hervorragend sind hier vor allem Peter O'Toole als fieser König - eine wunderbare Nebenrolle - und Rupert Everett als schmieriger Prinz - auch dies eine herrliche, kleine Nebenrolle; dann Robert deNiro als böser Pirat und Michelle Pfeiffer als böse Hexe. Charlie Cox spielt mit Tristam Thorne die Hauptrolle als naiver Bauernsohn, der eigentlich nur eine Sternschnuppe finden will und stattdessen Yvaine findet, die - herrlich zynisch - von Claire Danes gespielt wird.

Der Film lebt nicht nur durch die guten Schauspieler, sondern auch durch eine spannende und kurzweilige Geschichte, und - nicht zuletzt - durch einen teilweise sehr schwarzen Humor.
Sehr empfehlenswert für einen kurzweiligen Abend.
Kommentar veröffentlichen