31.03.2012

Metaphorik

Eigentlich hatte ich vorgestern schon die Rohfassung meines Buches zur Metaphorik abschließen wollen. Jetzt, Samstag, 01:20 in der Frühe, bin ich tatsächlich fertig. Am Donnerstag habe ich mit dem Übergang zwischen Maximen und Vergleichen gearbeitet. Dazu sind einige ganz glückliche Darstellungen entstanden. Nicht jede habe ich in mein Buch übernommen. Diese Aufzeichnungen habe ich heute morgen in dem entsprechenden Kapitel umgesetzt.
Heute habe ich eigentlich nur noch das kommentierte Literaturverzeichnis angelegt. Hier bin ich vor allem an Karl Bühlers Sprachtheorie hängen geblieben. Bühler ist, was ich bisher nicht so deutlich wahrgenommen habe, später Neukantianer. Mittlerweile habe ich vieles von Kant gelesen, aber auch einige andere Neukantianer (wie etwa Mach oder Uexküll). Und damit ergeben sich viel hintergründigere Lesarten.
Kommentar veröffentlichen