17.08.2012

Dragon NaturallySpeaking 12.0, erster Bericht

Zunächst ein kleines Drama: nach der Einspielung der neuen Version wurde meine Seriennummer nicht akzeptiert und so hatte ich nur fünf mögliche Versuche, mit Dragon zu arbeiten. Ich war etwas genervt, weil das Wochenende vor der Tür steht und ich auf mein Programm nicht verzichten wollte. Jetzt habe ich doch bei der Hotline angerufen. Dort wurde mir sehr rasch und sehr freundlich geholfen. Die neue Seriennummer hätte mir zugesandt werden müssen. Doch offensichtlich ist diese E-Mail in den Tiefen und Untiefen des Systems verschwunden. Der Kollege auf der Hotline hat mir dann noch einmal die Seriennummer zugesandt und jetzt ist alles in Ordnung.

Ich war bereits mit der Vorgängerversion sehr zufrieden. Probleme hatte ich vor allen Dingen mit dem speziellen Vokabular meiner bevorzugten Autoren. Auch hier scheint die Grundausstattung von Dragon besser geworden zu sein.
Ärgerlich ist, dass zwar das alte Vokabular der Version 11.0 übernommen wird, aber wieder neu trainiert werden muss. Das ist dann keine wirkliche Arbeitserleichterung.

Insgesamt scheint die Spracherkennung aber auch etwas schneller zu sein.
Fasst man also zusammen, dass die Verarbeitungsgeschwindigkeit besser geworden ist und die Erkennungsgenauigkeit tatsächlich höher, kann ich dieses Programm nur empfehlen.
Kommentar veröffentlichen