06.05.2014

Wittgensteins Beulen

Ein Grund, warum ich gerade wenig (offiziell) schreibe, liegt an meinem großen Lesepensum. Ich habe gerade einige Bücher über Wittgenstein hinter mir und diese auch weitestgehend durchkommentiert (mein Spracherkennungsprogramm funktioniert im Moment ganz hervorragend).

Wittgenstein hat so wunderbare Bilder und Analogien. Z.B. diese aus den »Philosophischen Untersuchungen«:
190. Die Ergebnisse der Philosophie sind die Entdeckung irgendeines schlichten Unsinns und Beulen, die sich der Verstand beim Anrennen an die Grenze der Sprache geholt hat. Sie, die Beulen, lassen uns den Wert jener Entdeckung erkennen.
Kommentar veröffentlichen