07.09.2010

Sarrazin, die Türken und die Intelligenz

Ich müsste, wenn ich Zeit hätte, diesen ganzen Ideenkomplex auseinandernehmen. Insgesamt erscheinen die Behauptungen, die im Internet über die Intelligenz aufgestellt werden, sowohl im "protürkischen" als auch im "antitürkischen" Sinne vollkommen fantastisch.
Auch der Umgang mit statistischen Daten oder das ganze Problem der Diagnostik wird in einer unterkomplexen Art abgehandelt, dass dabei nichts anderes entstehen kann als Mythen.
Was Sarrazin angeht: selbst wenn er eine Debatte angestoßen hat und dies auf provozierende Weise, sollte er hinterher noch ein wenig mehr dazu zu sagen haben als seine beständigen Wiederholungen. Denn er verweist zwar (zurecht) auf den fehlerhaften Umgang mancher seiner Kritiker mit dem von ihm verwendeten Datenmaterial, äußerst sich aber in nichts dazu, dass auch er die Daten nicht komplex genug ausgewertet hat. Welche seltsamen Blüten sprunghafte Argumente und Pseudo-Koryphäen treiben, habe ich in Sarrazin und die Intelligenz - Alles eine Sache der Gene? umrissen.


Kommentar veröffentlichen