23.12.2013

Letzte Nachricht vom Tage

Das war mal ein ganz gewöhnlicher und recht entspannter Sonntag.
Viel geschlafen habe ich allerdings nicht. Ich bin schon recht früh aufgestanden. Und es war einer jener Morgen, an denen ich gemerkt habe, dass ich intensiv geträumt haben musste. Insgesamt schwächle ich gerade. Der doch eher hektische Dezember und die vielen inhaltlich sehr verschiedenen Aufträge kommen jetzt langsam hoch. Ich habe seit zwei Tagen eine beständige Müdigkeit. Und auf der anderen Seite ist es so eine Phase, wo ich merke, dass sich im Hintergrund, hinter meinen offiziellen Gedanken, ganz viel verschiebt. Hier werden sich wohl Spannungen, die sich in den letzten Wochen aufgebaut haben, ausreifen und dann wahrscheinlich wieder in eine Phase von intensivem Arbeiten münden.
Um solche Zustände bin ich nicht böse. Und im Moment fühle ich mich sogar sehr einverstanden damit. Früher habe ich solche Phasen sehr viel eher als Denkkrisen erlebt. Das ist jetzt offensichtlich vorbei.

Bis zum Mittag habe ich dann Zettel in meinem Zettelkasten verfrachtet. Heute waren es vor allem Notizen zu Christa Wolf. Ab Mittag habe ich dann, nach einem Spaziergang, an den Videos weiter gebastelt. Konkreter gesagt habe ich hier einige Sachen ausprobiert, die noch reifen müssen und derzeit nicht auftauchen werden. Und vermutlich sind es auch die Videos, die gerade im Hintergrund so herumpoltern und mir die vielen Träume bescheren. Auch das ist ein gutes Zeichen. Es ist mir ernst.

Aber ich habe nicht nur Notizen zu Christa Wolf in meinem Zettelkasten gebracht, sondern parallel dazu ›Hannah Arendt zur Einführung‹ von Karl-Heinz Breier weiter kommentiert. Dieses Buch ist eigentlich sehr schön. Der Autor entfaltet allerdings immer wieder sehr eigene Gedanken und weicht weit von einer Darstellung des Denkens von Hannah Arendt ab. Insofern ist es als Einführung mit ein wenig Vorsicht zu genießen. Soweit ich mich in Arendt bereits eingearbeitet habe, ist es gut und stimmig. Aber es hätte dichter an der Autorin dranbleiben dürfen.
Kommentar veröffentlichen