07.04.2011

Schließlich: Homo faber von Max Frisch

In den letzten Monaten habe ich, zusammen mit C., den Homo faber gelesen. Er zuhause, ich zuhause. Gelegentliche Berührungspunkte bei Treffen. Ich habe schon lange nicht mehr einen Roman so zerpflückt. Ich werde ihn auch weiterhin immer wieder durchlesen und kommentieren. Derzeit sind aber meine Kommentare aus den letzten Tagen (und viele weitere) noch nicht in meinem Zettelkasten. Deshalb habe ich mir für einen Artikel zum Homo faber nur einen bestimmten Aspekt herausgesucht und diesen dargestellt: Technik und Fantasie in Max Frischs "Homo faber".
Gestern Abend noch die Mutter Courage gelesen. Wundervolles Werk!


Kommentar veröffentlichen