06.12.2010

außerdem habe ich:

… beschlossen, meinem Spracherkennungsprogramm nicht noch weitere Vokabeln anzutrainieren, sondern erstmal wieder viel zu schreiben. Darf ich an dieser Stelle noch einmal erwähnen, wie großartig einfach das Schreiben wird, wenn man ein solches Programm hat und nicht gerade Wörter wie Deterritorialisierungsgeschwindigkeiten benutzt?
… heute erst von Slavoj Zizek Körperlose Organe gelesen, aber nichts dazu notiert, da mein Sohn gerade meinen Computer in Beschlag genommen hatte, dann habe ich von Gilles Deleuze Kino II (Das Zeit-Bild) gelesen und wiederum nichts notiert, da mein Sohn immer noch am Computer saß. Als ich dann endlich selber mich vor die Kiste setzen durfte, musste ich erstmal andere Sachen tun, als für den Blog zu schreiben. Zum Beispiel habe ich 2 h auf französischen Internet-Seiten herumgehangen und mir Rezepte für französisches Weihnachtsessen angesehen. Danach war ich hungrig und habe eine Büchse mit Dosensuppe aufgemacht.
… dann bin ich allerdings auch mal fleißig gewesen und habe diverse Notizen der letzten Wochen in meinem Zettelkasten übertragen. Dabei sind mir mal wieder meine Anmerkungen zur Chemiedidaktik vom Sommer in die Hände gefallen und dass ich diese immer noch nicht eingefügt habe. Außerdem neue Notizen, viele zu Kinofilmen: Avatar, Der Mann, der zu viel wusste, Der Pakt der Wölfe, Effi Briest. Aber auch: objektorientiertes Programmieren, ein wenig Lacan, kleine Gehässigkeit über Kristina Schröder.


Kommentar veröffentlichen