08.04.2012

Wittenberg

Gestern habe ich mich mit Anja in Wittenberg getroffen. Wittenberg ist ziemlich klein. Wir haben uns selbstverständlich das Luther-Haus angesehen, auch die Kirche, an der Luther seine 95 Thesen angeschlagen hat; zwischendurch sind wir zur Hundertwasser-Schule gewandert, die etwa einen Kilometer nördlich der historischen Altstadt liegt.
Das Wetter war seltsam. Am Morgen hat es gegraupelt, zwischendurch war es sonnig, aber sehr windig und kalt, und nachmittags hat es eine halbe Stunde lang dicke Flocken geschneit. Wir saßen gerade in einem Restaurant (indisch und sehr lecker).
Besonders begeistert haben mich die Illustrationen. Für mein ›Metaphorik‹-Buch habe ich im Internet alte Embleme gesucht und eigentlich keine gefunden. Im Luther-Haus gab es sie massenhaft. Was mich vor allem auch begeistert hat, ist die Form der politischen Meinungsbildung, die zum Beispiel nach der Verbrennung der katholischen Kirchengesetze durch Luther (1520) ganz Deutschland bewegt hat und die häufig in Form von Flugschriften mit emblematischer Form und satirischem Inhalt geschehen ist.
Kommentar veröffentlichen