02.05.2011

dieses Hin- und Herhüpfen

Eigentlich darf ich das gar nicht erzählen: zurzeit lese ich Mathematikbücher, Bücher zu Mathematikdidaktik, Attributionstheorie, Michel Foucault und Roland Barthes, Botho Strauß. Die Bücher liegen über meinen Schreibtisch verstreut. Zwar habe ich heute meine Tastatur einer gründlichen Reinigung unterzogen, da ich aber in letzter Zeit mein Spracherkennungsprogramm so gut in den Griff bekommen habe, nutze ich sie kaum noch. Alles, was mir einfällt, wird ins Mikrofon geplappert. Ab und zu taucht dann nochmal ein Wort auf, dass mein Programm nicht erkennen möchte. Dann greife ich wieder zur Tastatur. Insgesamt aber ist meine Art und Weise zu lesen derzeit recht chaotisch.


Kommentar veröffentlichen