30.07.2007

Schreiben

Auch beim Schreiben bin ich fleißig. Den Zettelkasten erwähnte ich bereits. Ich werde noch einmal ein Beispiel hier einstellen und später vielleicht auch die Methode erläutern, mit der ich meinen Zettelkasten - methodisch - ins kreative Chaos stürze.
Lange habe ich mich in Fantasy-Autoren - dem Schreibforum von Marc Albrecht - zurückgehalten. Gerade kommentiere ich wieder viel. - Insgesamt bin ich ungeduldig geworden: vielleicht zu ungeduldig. Es sind oft genug dieselben Fehler, die ich kritisiere. Grammatik- Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler mag ich garnicht mehr zurechtrücken. Die gute Erzählweise ist mir wichtiger.
Zudem beteilige ich mich gerade wieder in der Mailingliste zu Luhmanns Systemtheorie. Neben vielen anderen Diskussionen wurde und wird hier gerade über die soziale Dimension des Raumes diskutiert. Was ein Raum ist, interessiert mich sehr. Dieses Interesse teilen nicht viele Menschen. Warum? Nun, ein Raum, so denken viele, ist halt ein Raum: dass aber erst über soziale Strategien ein Raum zu einem Raum wird, bedenken wenige. In Erzählungen ist es ja übrigens so, dass der Raum erst dann gut da ist, wenn er gut in Sprache verpackt wird, und dies sollte sich möglichst nicht mit der Spannung, die eine Erzählung aufbaut, beißen. Räume in Erzählungen einzubinden ist hohe Kunst.
Ich schreibe also viel, auch wenn ich hier manchmal recht schreibfaul daherkomme: Zettelkasten, Mailingsliste für die Systemtheorie, Diskussionsforum für Autoren, das Rezensionsportal von media-mania: sehr viel mehr geht leider nicht.
Kommentar veröffentlichen