17.06.2007

Unbekant

Na na, was soll dieser Rechtschreibfehler?

Tja, eines wollte ich noch sagen, nämlich dass ich jetzt - endlich - die Kritik der reinen Vernunft gelesen habe. Von Immanuel Kant natürlich.
Und lesen kann man das auch nicht wirklich nennen. Viel verstanden habe ich nämlich nicht.

Dazu wird es dann beim zweiten oder dritten Lesen kommen.
Jedenfalls schreibt Kant ganz wunderbar. Und dafür lese ich auch zuerst solche Bücher: nicht um zu verstehen, sondern um den Stil irgendwie zu erfassen. (Irgendwie ist ein verbotenes Wort für gute Schriftsteller. Vom Schriftsteller erwartet man, dass es sich klar und präzise ausdrückt. Ich habe es mir hier nicht verkniffen und bitte um Nachsicht.)

Jedenfalls dürfte jetzt die Herkunft meines Rechtschreibfehlers geklärt sein. Er war gewollt, um des Wortspieles willen. Allerdings ist es ein ziemlich dämliches Wortspiel. Sollten Sie gelacht haben, erzählen Sie es niemandem.
Kommentar veröffentlichen